Fragen & Antworten

Allgemeines

Kann ich meine Pensionskasse frei wählen?

Nein, es besteht kein Wahlrecht. Sie müssen bei derjenigen Pensionskasse versichert werden, bei welcher Ihr Arbeitgeber angeschlossen ist.

Wer ist Ansprechpartner oder Ansprechpartnerin in Fragen der beruflichen Vorsorge?

Sie können sich direkt an die zuständige Kontaktperson bei den Pensionskassen Novartis wenden.

Muss ich mich bei den Pensionskassen Novartis anmelden?

Nein, Ihr Arbeitgeber meldet Sie zur Aufnahme in die Pensionskassen Novartis an. Nach Erhalt dieser Meldung stellen wir Ihnen ein Willkommenspaket zu, aus welchem weitere Informationen ersichtlich sind.

Gibt es Gründe, dass ich nicht bei den Pensionskassen Novartis versichert werde?

Sie werden nicht in den Pensionskassen Novartis aufgenommen, wenn Sie

  • bei einem angeschlossenen Arbeitgeber eine befristete Anstellung von höchstens drei Monaten eingegangen sind (vorbehalten ist Art. 1k BVV2);
  • bei einem angeschlossenen Arbeitgeber lediglich nebenberuflich tätig sind und bereits für eine hauptberufliche Erwerbstätigkeit obligatorisch versichert sind oder im Hauptberuf eine selbständige Erwerbstätigkeit ausüben;
  • im Sinne des IVG zu mindestens 70 Prozent invalid sind;
  • das 65. Altersjahr vollendet haben.
Eintritt

Wer wird in die Pensionskasse Novartis 1 aufgenommen?

Mitarbeitende mit Schweizer Arbeitsvertrag sind obligatorisch bei den Pensionskassen Novartis unter folgenden Voraussetzungen versichert:

  • mit unbefristeter Vertragsdauer oder
  • einer befristeten Vertragsdauer von mehr als drei Monaten und
  • einem Jahres-Basislohn von mindestens CHF 21'060.00

Ab vollendetem 17. Lebensjahr sind Sie gegen die wirtschaftlichen Folgen bei Invalidität oder Tod versichert. Ab dem 25. Lebensjahr beginnt zudem die Versicherung der Altersleistungen und Aufbau des dafür notwendigen Vorsorgekapitals.

Wer wird in die Pensionskasse Novartis 2 aufgenommen?

In die Pensionskasse Novartis 2 werden diejenigen Mitarbeitenden aufgenommen, die in der Pensionskasse Novartis 1 aufgenommen sind und deren jährliches Basissalär (einschliesslich Incentive und Zulagen) die zurzeit geltende Eintrittsschwelle von CHF 150‘000. — übersteigt.

Wie sind die Pensionskassen Novartis 1 und 2 aufgebaut?

Siehe Übersicht Beitragsprimat

Welche Leistungen sind versichert?

Die Pensionskassen Novartis versichern die klassischen Leistungen Alter, Tod und Invalidität.

Muss ich meine Freizügigkeitsguthaben überweisen?

Ja. Gemäss den reglementarischen Bestimmungen sind Sie verpflichtet, bei Aufnahme sowohl die Austrittsleistung Ihrer ehemaligen Vorsorgeeinrichtung als auch allfällige Guthaben bei Freizügigkeitseinrichtungen der 2. Säule an uns zu überweisen. Diese Überweisungen bezwecken einen möglichst umfassenden Vorsorgeschutz, und es kann im Vorsorgefall die Ausrichtung von geringeren Leistungen vermieden werden.

Die Freizügigkeitsguthaben werden in der Regel nicht automatisch überwiesen. Sofern die Überweisung an die Pensionskassen Novartis noch nicht veranlasst wurde, bitten wir Sie, diese so rasch wie möglich auszulösen:

Zahladresse
Pensionskasse Novartis 1
Postfach
4002 Basel

IBAN: CH14 0023 0230 1021 4390 1
Zahlungszweck: Name, Vorname und Personalnummer
Zahlungsgrund: Freizügigkeitsguthaben

Für Überweisungen am Postschalter oder mittels Zahlungsauftrag (Post oder Bank) sind klassische rote Einzahlungsscheine (ES) zu verwenden. Vorgedruckte ES-Exemplare können Sie bei Bedarf direkt bei den Pensionskassen Novartis oder beim Personaldienst beziehen.

Was ist der Versicherungsausweis? Wann erhalte ich ihn?

Der Persönliche Ausweis gibt Auskunft über Ihr aktuelles Versicherungsverhältnis. Sie erhalten ihn

  • erstmals im Eintrittsmonat;
  • anschliessend, sobald Ihr bisheriges Freizügigkeitsguthaben bei uns eingegangen ist;
  • jährlich, jeweils mit Stand 1. Januar;
  • zusätzlich immer dann, wenn sich Ihr Versicherungsverhältnis infolge Einkauf, Vorbezug für Wohneigentum, Rückzahlung des Vorbezugs oder infolge Scheidung bzw. gerichtlicher Auflösung einer eingetragenen Partnerschaft verändert.

Informationen zum persönlichen Ausweis.

Findet bei Eintritt eine Gesundheitsprüfung statt?

Nein, die Pensionskassen Novartis verlangen keine Gesundheitsprüfung.

Einkauf

Soll ich mich in die Pensionskassen Novartis einkaufen?

Falls der Wunsch besteht, die Leistungen bei Pensionierung zu erhöhen, besteht die Möglichkeit, freiwillige Einkäufe zu tätigen. Leistungen im Falle von Invalidität und Tod sind abhängig von Ihrem Gehalt.

Was muss ich bei einem freiwilligen Einkauf beachten?

Bevor Sie sich einkaufen können, muss sichergestellt sein, dass sämtliche Pensionskassenguthaben früherer Schweizer Arbeitgeber zu uns überwiesen worden sind. Ausserdem benötigen wir aus gesetzlichen Gründen ein entsprechendes Formular, welches Sie bitte vor Ihrem ersten Einkauf (einmalig) ausfüllen und uns einreichen wollen.

Welche gesetzlichen Beschränkungen sind zu beachten?

Die Einkaufslimiten ersehen Sie stichtagsbezogen aus Ihrem persönlichen Versicherungsausweis. Für Zuzüger aus dem Ausland gelten während den ersten 5 Jahren des Aufenthaltes in der Schweiz besondere gesetzliche Einkaufslimiten über die wir Sie vor Ihrem ersten Einkauf gerne informieren. Bitte beachten Sie, dass Kapitalbezüge nach freiwilligen Einkäufen während drei Jahren gesperrt sind (Vorbezüge für die Finanzierung von Wohneigentum, Barauszahlungen bei Austritt, Alterskapital bei Pensionierung).

Wann soll ich mich einkaufen?

Einkäufe können grundsätzlich jederzeit erfolgen. Einzahlungen können Sie via Ihr externes Bank- oder Postkonto veranlassen. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, uns zu beauftragen, den gewünschten Betrag von Ihrem Mitarbeiterkonto abzuziehen. Nach erfolgtem Einkauf erhalten Sie von uns eine schriftliche Bestätigung.

Kann ich meine 3. Säule zum Einkauf in die 2. Säule benutzen?

Ja, Sie können, sofern Sie nicht bereits voll eingekauft sind. Haben Sie Ihre gebundene Selbstvorsorge allerdings nicht bei einer Bank sondern bei einer Lebensversicherungsgesellschaft abgeschlossen, sollten Sie sich über die Bedingungen einer vorzeitigen Auflösung Ihrer Säule 3a-Police erkundigen, da sich namhafte Rückkaufsverluste ergeben können.

Können Einkäufe auf Wunsch zurückerstattet werden?

Nein. Einkäufe sind Teil des gebundenen Vorsorgeguthabens und können daher nicht zurückerstattet werden.

Sind Einkäufe unabhängig von einer allfälligen Einzahlung in die 3. Säule möglich?

Ja. Sie können gleichzeitig und unabhängig in die 2. und die 3. Säule einzahlen. Grundsätzlich können Sie Einkäufe und freiwillige Sparbeiträge bei den Steuern geltend machen.

Wie werden Einkäufe verzinst?

Es wird derselbe Zinssatz angewendet wie für die Verzinsung des übrigen Vorsorgeguthabens.

Wie gehe ich vor, wenn ich einen Einkauf tätigen möchte?

Die Pensionskassen Novartis müssen Verschiedenes abklären, bevor sie Einkaufsgelder entgegennehmen dürfen. Wir bitten Sie deshalb, vor einer Einzahlung das Formular Einkaufsunterlagen auszufüllen und unterzeichnet einzureichen.

Gibt es einen Minimal-/Maximalbetrag, den ich einbringen kann oder darf?

Wer einen maximal möglichen Einkauf vornimmt, ist anschliessend in die vollen reglementarischen Leistungen eingekauft. Sie können diese Simulation bei Ihrer Ansprechperson verlangen.

Einen Minimalbetrag, den Sie einzahlen müssen, gibt es nicht.

Was bedeutet Einkauf vorzeitiger Altersrücktritt?

Zur Finanzierung des vorzeitigen Altersrücktritts auf das Alter 60, besteht die Möglichkeit, zusätzliche freiwillige Einkäufe in die Pensionskasse zu tätigen. Diese Einlagen erhöhen im entsprechenden versicherungstechnischen Umfang die vorzeitige Altersleistung. Das Reglement der Pensionskasse Novartis 1 legt die maximalen Einkaufsbetreffnisse fest.

Was geschieht, nachdem ich einen Einkauf getätigt habe?

Die eingegangene Zahlung wird Ihrem Vorsorgeguthaben gutgeschrieben. Sie erhalten von den Pensionskassen Novartis einen aktuellen Versicherungsausweis sowie eine Steuerbescheinigung.

Gibt es nach einem Einkauf eine Sperrfrist für Kapitalauszahlungen und Vorbezüge?

Zu beachten ist, dass die durch den Einkauf erzielten erhöhten Versicherungsleistungen erst nach Ablauf von drei Jahren nach Zahlungseingang in Kapitalform bezogen werden können. Falls eine Kapitalauszahlung oder ein Vorbezug vor Ablauf der drei Jahre beansprucht wird, ist zudem damit zu rechnen, dass für den betreffenden Einkauf steuerrechtlich ein Abzug nicht zulässig ist.

Kann ich einen Einkauf steuerlich geltend machen?

Grundsätzlich ja. Die Pensionskassen Novartis stellen Ihnen eine Steuerbescheinigung für den von Ihnen geleisteten Einkauf zu. Für den Fall, dass eine Kapitalauszahlung oder ein Vorbezug vor Ablauf von drei Jahren nach dem Einkauf beansprucht wird, ist allerdings damit zu rechnen, dass für den betreffenden Einkauf steuerrechtlich ein Abzug nicht zulässig ist.

Was ist bei vorhandenen Freizügigkeitsguthaben zu beachten?

Wenn Guthaben aus Freizügigkeitskonti und Freizügigkeitspolicen vorhanden sind, die ausnahmsweise nicht an die Pensionskassen Novartis übertragen werden müssen, wird der maximal mögliche Einkauf um diese Guthaben reduziert.

Gibt es Sonderregelungen bei ehemals Selbständigerwerbenden?

Bei ehemals Selbständigerwerbenden sind allfällige Guthaben der gebundenen Vorsorge der Säule 3a in bestimmtem Umfang anzurechnen. Der maximal mögliche Einkauf reduziert sich entsprechend.

Ist ein Einkauf möglich, wenn ein Vorbezug im Rahmen der Wohneigentumsförderung getätigt wurde?

Ein Einkauf ist nach einem getätigten Vorbezug für Wohneigentum nur möglich, wenn dieser Vorbezug zurückbezahlt wurde. Ist die Rückzahlung des vorbezogenen Betrages altersbedingt nicht mehr zulässig, so können Einkäufe getätigt werden, soweit sie zusammen mit den Vorbezügen die maximalen reglementarischen Leistungen nicht überschreiten.

Was ist bei Zuzug aus dem Ausland zu beachten?

Falls Sie aus dem Ausland zugezogen und das erste Mal in einer Vorsorgeeinrichtung in der Schweiz versichert sind, ist in den ersten fünf Jahren nach dem Eintritt in die Pensionskassen Novartis die jährliche Einkaufssumme auf 20% des versicherten Verdienstes beschränkt.

Kann ich mich nach einer Auszahlung infolge Scheidung oder gerichtlicher Auflösung einer eingetragenen Partnerschaft wieder einkaufen?

Ja. Im Rahmen der übertragenen Austrittsleistung kann ein Wiedereinkauf erfolgen.

Beitragsskala

Kann ich meine Entscheidung die Beitragsskala auf Standard Plus oder Standard Minus zu setzen wieder ändern?

Ja, die getroffene Entscheidung kann wieder geändert werden. Grundsätzlich ist diese Änderung monatlich möglich. Bitte reichen Sie ein neues Wahlformular mit der entsprechenden Anpassung ein.

Wie lange bin ich an diese Entscheidung gebunden?

Einen Monat mindestens.

Welche Nachteile entstehen mir aus einer erneuten Änderung? Ist die Anpassung mit Kosten verbunden?

Es entstehen keine Nachteile. Die Anpassung ist kostenfrei.

Ich bin in Pensionskasse 1 und Pensionskasse 2 versichert. Kann ich nur für eine der beiden Pensionskassen die Beitragsskala ändern?

Ja, Sie können individuell wählen und markieren im Wahlformular die gewünschte PK.

Wie erhalte ich das Wahlformular für die Beitragsskalen-Änderung?

Das Formular zur Beitragsskalen-Änderung finden Sie auf der Internetseite der Pensionskasse Novartis.

Was ist der Vorteil, wenn ich meine Beitragsskala auf Standard Plus ändere?

Sie erhöhen Ihr Altersguthaben zur Pensionierung und Ihr Einkaufspotential (freiwilliger privater Einkauf).

Scheidung

Meine Scheidung steht bevor, was nun?

Zur Berechnung der teilbaren Freizügigkeitsleistung, benötigen wir Ihr Heiratsdatum und das voraussichtliche Scheidungsdatum, bzw. einen entsprechenden Stichtag für die Teilung.

Austritt

Unter welchen Bedingungen habe ich Anrecht auf Barauszahlung meiner Freizügigkeitsleistung?

  • Bei Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit im Haupterwerb (erforderlich: Bestätigung der AHV-Ausgleichskasse)
  • Sofern Sie die Schweiz endgültig verlassen (erforderlich: Abmeldebestätigung Ihrer Wohngemeinde)
  • Wenn die Austrittsleistung weniger als Ihr Jahresbeitrag beträgt.

Bei Barauszahlung ist die schriftliche (und beglaubigte) Zustimmung des Ehegatten/des eingetragenen Partners notwendig.

Ich trete aus, habe aber noch keine neue Anstellung. Kann ich meine Austrittsleistung vorläufig in den Pensionskassen Novartis belassen?

Nein. Sie müssen bei einer Bank oder Versicherung ein Freizügigkeitskonto oder eine Freizügigkeitspolice auf Ihren Namen eröffnen und uns die Angaben für die Überweisung Ihres Austrittsguthabens zustellen. Kommen Sie dieser Pflicht nicht nach, müssen wir Ihre Austrittsleistung an die Stiftung Auffangeinrichtung in Zürich transferieren (Gebühren und Spesen der Auffangeinrichtung gehen zu Ihren Lasten). Auffangeinrichtung Zürich: Tel. 041 799 75 75 / www.aeis.ch

Wie wirken sich die Bilateralen Abkommen auf meine Barbezugsmöglichkeiten als Grenzgänger aus?

Die bilateralen Abkommen zwischen der Schweiz und den EU-Mitglied­staaten sowie Island und Norwegen (EFTA) betreffen nur die gesetzliche Mindestvorsorge. Zudem wurde eine Über­gangs­frist von 5 Jahren festgelegt, die am 31. Mai 2007 abläuft. Danach, d.h. für Austritte nach dem 31. Mai 2007, ergeben sich Ein­schrän­kungen für die Barauszahlung des BVG-obligatorischen Teils einer Frei­zügig­keits­leistung, sofern die Ausreise in einen Staat der europäischen Gemeinschaft erfolgt, und dort eben­falls eine Pflichtversicherung für die Vorsorgerisiken Alter, Invalidität und Tod besteht.

Betroffen sind also in erster Linie die Grenzgängerinnen und Grenzgänger, sowie alle Mitarbeitenden, welche die Firma vor Vollendung des 60. Altersjahres ver­lassen, ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen und ihr Freizügigkeitsguthaben bar beziehen möchten. Ihnen kann nur noch der das BVG-Altersguthaben übersteigende Teil der Austrittsleistung in bar ausbezahlt werden, während der BVG-ob­ligatorische Anteil auf ein Frei­zügig­keits­konto bei einer Bankenstif­tung überwiesen oder zur Errichtung einer Freizü­gigkeitspolice bei einer Versicherungs­einrichtung verwendet werden muss.

Nicht betroffen sind Renten­aus­zah­lungen und Ka­pitalleistungen bei Ein­tritt eines Vorsorge­falles sowie Vorbezüge im Rahmen der Wohn­eigentumsförderung.

Ich beende mein Arbeitsverhältnis zwischen dem frühestmöglichen reglementarischen Rentenalter und dem vollendeten 65. Altersjahr. Muss ich zwingend Altersleistungen beziehen?

Wenn Sie die Erwerbstätigkeit weiterführen oder als arbeitslos gemeldet sind, können Sie anstelle der Altersleistungen auch eine Austrittsleistung verlangen.

Wie hoch ist meine Austrittsleistung?

Ihre Austrittsleistung wird aufgrund Ihres Versicherungsverhältnisses berechnet. Es handelt sich um:

  • die reglementarische Austrittsleistung oder
  • die Austrittsleistung gemäss Artikel 17 des Bundesgesetzes über die Freizügigkeit in der beruflichen Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge (FZG) oder
  • das Altersguthaben gemäss Artikel 15 des Bundesgesetzes über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge (BVG).

Mittels einer Vergleichsrechnung wird festgestellt, welcher der drei oben erwähnten Beträge am höchsten ist. Dieser gelangt zur Auszahlung. In diesem Zusammenhang weisen wir auf Ihren letzten Persönlichen Ausweis hin.

Wer teilt den Pensionskassen Novartis die Auszahlungsadresse mit?

Sie als austretende, versicherte Person teilen den Pensionskassen Novartis mit, wie Ihr Freizügigkeitsguthaben zu verwenden ist. Sie erhalten hierfür entsprechende Formulare.

Kann ich meine Austrittsleistung bar auszahlen lassen?

Die Barauszahlung kann verlangt werden, wenn:

  • Sie die Schweiz endgültig verlassen (schriftliche Abmeldebestätigung der letzten schweizerischen Wohngemeinde beilegen; Achtung: Bei Verlegung des Wohnsitzes in einen EU-Staat, nach Island, Norwegen oder ins Fürstentum Liechtenstein gelten einschränkende Bestimmungen.) oder
  • Sie eine selbständige Erwerbstätigkeit aufnehmen und der obligatorischen beruflichen Vorsorge nicht mehr unterstehen (eine aktuelle Bestätigung der AHV- Ausgleichskasse muss uns zugestellt werden) oder
  • die Austrittsleistung kleiner als Ihr Jahresbeitrag ist.

Was gilt es bei Barauszahlung der Austrittleistung zu bedenken, wenn ich keinen steuerrechtlichen Wohnsitz oder Aufenthalt in der Schweiz habe?

Bei Barauszahlung der Austrittsleistung an Personen ohne steuerrechtlichen Wohnsitz oder Aufenthalt in der Schweiz müssen die Pensionskassen Novartis einen Abzug vornehmen und den abgezogenen Betrag als Quellensteuer an die Steuerbehörden weiterleiten.

Werde ich informiert, wenn meine Austrittsleistung überwiesen wurde?

Ja, nach der Auszahlung erhalten Sie von den Pensionskassen Novartis die definitive Austrittsabrechnung.

Pensionierung

Welches ist das gemäss Reglement gültige ordentliche Pensionierungsalter?

Für Männer und Frauen: 65 Jahre

Ab welchem Alter ist eine vorzeitige Pensionierung möglich?

Ab Vollendung des 60. Altersjahres. Das im Zeitpunkt der vorzeitigen Alterspensionierung vorhandene Altersguthaben wird dabei mit dem jeweiligen (reduzierten) Umwandlungssatz in eine lebenslängliche Altersrente umgewandelt.

Kann ich vor Alter 60 kündigen und trotzdem ab Alter 60 mit Rente in Pension gehen?

Nein. Eine Rente erhalten Sie frühestens bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses ab Alter 60.

Kann ich statt einer Altersrente in Pensionskasse Novartis 1 das Kapital beziehen?

Ein Bezug von max. 50% der Altersrente ist - mit lebenslanger Kürzung der Altersrente - in Kapitalform möglich (verheiratete versicherte Personen bedürfen dazu der amtlich beglaubigten Zustimmung des Ehepartners/eingetragenen Partner/-in).

Kann ich statt des Alterskapitals in Pensionskasse Novartis 2 eine Rente beziehen?

Nein. Die Pensionskasse Novartis 2 versichert ausschliesslich Kapitalleistungen (bei Alter, Tod und Invalidität).

Wie wird das Sparguthaben bei der Pensionierung ausbezahlt?

Aus den folgenden Möglichkeiten der Auszahlung können Sie wählen:

  • 100% Kapitalbezug im Zeitpunkt der ersten Rentenzahlung
  • 100% Umwandlung in eine befristete Überbrückungsrente bis zum Erreichen des AHV-Alters
  • Mischform aus den beiden anderen Optionen.

Bitte beachten Sie, dass die Überbrückungsrente den Betrag der maximalen AHV-Altersrente nicht übersteigen darf. Allenfalls überschiessendes Sparguthaben wird mit dem Alterskapital ausbezahlt. Sollte das Sparguthaben für die maximale Überbrückungsrente nicht ausreichen, kann zusätzliches Altersguthaben beigezogen werden, dadurch reduziert sich jedoch die lebenslange Altersrente.

Können mir die Pensionskassen Novartis im Voraus eine Berechnung der Altersleistungen erstellen?

Eine Berechnung der voraussichtlichen Altersleistungen kann bei der zuständigen Kontaktperson der Pensionskassen Novartis angefordert werden.

Bis wann muss ich meinen Entscheid den Pensionskassen Novartis mitteilen?

Es genügt, wenn Sie uns Ihren Entscheid bis 3 Monat vor der Pensionierung schriftlich mitteilen.

Habe ich bei vorzeitiger Pensionierung Anspruch auf eine Überbrückungsrente?

Das im Zeitpunkt Ihrer Pensionierung vorhandene Sparguthaben können Sie wahlweise als einmalige Kapitalauszahlung oder als temporäre Überbrückungsrente bis zum Erreichen des ordentlichen AHV-Alters beziehen und somit optimal Ihre Bedürfnisse berücksichtigen.

Wie hoch ist die Überbrückungsrente?

Die Höhe der Überbrückungsrente ist abhängig vom Pensionierungsalter, Geschlecht und von der Höhe des bis zum Zeitpunkt der vorzeitigen Alterspensionierung angesparten Sparguthabens. Die Überbrückungsrente darf die jeweils maximal gültige einfache AHV-Rente nicht übersteigen.

Was geschieht mit allfällig überschiessendem Sparguthaben?

Der allenfalls nicht verbrauchte Teil des Sparguthabens wird als Alterskapital ausbezahlt.

Wann wird meine Rente auf mein Konto überwiesen?

Die Renten werden zwölfmal im Jahr überwiesen, und zwar jeweils am 25. des Monats. Die Auszahlung eines allfälligen Kapitalbezugs erfolgt innerhalb der ersten 30 Tage nach Entstehung des Leistungsanspruchs.

Kann ich meine Rente auf mehrere Konten überweisen lassen?

Nein. Die Pensionskasse Novartis 1 überweist Ihre Altersrente monatlich auf Ihr persönliches Mitarbeiterkonto bei der Novartis AG. Hier können Sie anschliessend Ihre Überweisungsdispositionen treffen.

Kann meine Rente auch ins Ausland überwiesen werden?

Ja. Sie tun allerdings gut daran, ein als seriös bekanntes Bankinstitut zu wählen. Für die Überweisung benötigen wir die genaue Bankenadresse mit Kontonummer, die entsprechende IBAN-Nummer und den BIC-Code.

Mein Sohn hat die Ausbildung unterbrochen und wird jetzt die Rekrutenschule absolvieren, anschliessend die Ausbildung fortsetzen. Wird die Kinderrente wie bisher weiterbezahlt?

Nein, für die Zeit der RS wird die Kinderrente sistiert. Sobald Ihr Sohn dann ein Studium aufnimmt, senden Sie uns die entsprechenden Bestätigungen und wir vergüten Ihnen rückwirkend die ausgefallenen Kinderrenten-Leistungen.

Invalidität

Wer gilt als Invalid?

Als invalid gilt, wer wegen eines körperlichen oder geistigen Gesundheitsschadens infolge Krankheit, Gebrechen oder Unfall voraussichtlich dauernd oder für längere Zeit ganz oder teilweise erwerbsunfähig geworden oder im Sinne der IV invalid ist. Als ganz oder teilweise erwerbsunfähig gilt, wer seine vor dem Invaliditätseintritt ausgeübte berufliche oder eine andere ihm zumutbare Tätigkeit nicht mehr oder nur noch teilweise ausüben kann und dadurch eine Einkommensbusse erleidet. Eine Verminderung der Erwerbsfähigkeit um weniger als 40% gilt nicht als Invalidität und begründet somit keinen Anspruch auf Invaliditätsleistungen. Beträgt der Invaliditätsgrad 70% oder mehr, so gilt der Versicherte als vollinvalid. Die Invalidität, ihr Grad und der Zeitpunkt ihres Eintretens werden auf Antrag des Versicherten oder der Firma durch die Pensionskasse auf Grund eines ärztlichen Gutachtens festgestellt und allenfalls periodisch überprüft. Der Grad der Invalidität entspricht mindestens dem von der IV festgelegten Invaliditätsgrad.

Wie hoch ist meine Invalidenleistung aus der Pensionskasse Novartis 1?

Bei Vollinvalidität beträgt die Invalidenrente 60% des versicherten Lohnes Risikoplan bei Beginn der Arbeitsunfähigkeit.

Wie hoch ist meine Invalidenleistung aus der Pensionskasse Novartis 2?

Aus der Pensionskasse Novartis 2 wird ausschliesslich eine Kapitalleistung erbracht. Diese wird einmalig mit Überweisung der ersten Invalidenrente der Pensionskasse Novartis 1 ausbezahlt. Bei Vollinvalidität entspricht das Invaliditätskapital dem im Zeitpunkt des Beginns der Arbeitsunfähigkeit vorhandenen Alterskapital, mindestens 400% des versicherten Lohnes Risikoplan.

Tod

Was erhält mein Ehepartner, falls ich sterbe?

Der hinterbliebene Ehepartner/eingetragene Partner/-in erhält 60% der versicherten oder laufenden Alters- oder Invalidenrente (sofern die Ehe mindestens 5 Jahre gedauert hat oder für den Unterhalt eines oder mehrerer Kinder aufzukommen ist. Ist keine dieser Bedingungen erfüllt, erhält der überlebende Partner eine einmalige Auszahlung in der Höhe einer Dreijahres-Ehegattenrente). Stirbt die rentenbeziehende Person vor Alter 65 wird zusätzlich noch ein Todeskapital fällig.

Was erhält mein Lebenspartner, falls ich sterbe?

Für den Anspruch auf eine Lebenspartnerrente sind die folgenden Bedingungen kumulativ zu erfüllen:

  • Der Versicherte und sein(e) Lebenspartner(in) sind unverheiratet.
  • Es besteht keine Verwandtschaft zwischen den Lebenspartnern.
  • Die Partner haben während der letzten fünf Jahre vor dem Tod nachweisbar im gleichen Haushalt gelebt und sich gegenseitig unterstützt, oder sie haben ein oder mehrere gemeinsame Kinder.
  • Der Unterstützungsvertrag wurde der Pensionskasse zu Lebzeiten eingereicht.
  • Bei Rentenbezügern sind die Voraussetzungen im Zeitpunkt der erstmaligen Rentenzahlung erfüllt.
  • Die reglementarischen Voraussetzungen für die Ehegattenrente sind (sinngemäss) erfüllt.

Ich bin 58, verwitwet, und beabsichtige wieder zu heiraten. Fällt meine Ehegattenrente nun weg?

Ja, weil Sie noch nicht 60 sind; in diesem Fall erhalten Sie eine einmalige Abfindung von drei Jahresrenten. Mit einer Heirat nach Alter 60 würde die Ehegattenrente bis zum Ableben unverändert erhalten bleiben.

Fällt meine Witwenrente der Pensionskasse Novartis mit Beginn von AHV-Leistungen weg?

Nein, Witwen-/Witwerrenten werden grundsätzlich lebenslänglich ausgerichtet. Der reglementarische Anspruch auf eine Zusatzrente zur Witwen-/Witwerrente hingegen besteht nur, sofern und solange keine Leistungen der AHV/IV bezogen werden (können).

Ich bin Rentner und mit einer Partnerin aus dem Ausland verheiratet, keine Kinder. Erhält meine Gattin nach meinem Tod eine Ehegattenrente, auch wenn Sie wieder in ihr Heimatland zurück geht und auch sehr viel jünger ist als ich?

Stirbt ein verheirateter Versicherter vor oder nach seiner Pensionierung, so erhält sein überlebender Ehegatte Anspruch auf eine Ehegattenrente, sofern er beim Tod des Ehegatten a) für den Unterhalt eines oder mehrerer Kinder aufzukommen hat oder b) das 35. Altersjahr zurückgelegt und die Ehe mindestens 5 Jahre gedauert hat. Rentenzahlungen erfolgen auf das interne Mitarbeiterkontokorrent bei Novartis, von wo aus dann die Zahlung gemäss Instruktion auf jedes beliebige Privatkonto (Schweiz und Ausland) übertragen werden kann.

Diverses

Wie ist der Stiftungsrat zusammengesetzt?

Der Stiftungsrat unserer Pensionskasse setzt sich paritätisch aus je sieben Vertreter/-innen der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite zusammen. Die Arbeitnehmervertreter/-innen werden jeweils für eine vierjährige Amtszeit gewählt.

Was passiert mit meinen Pensionskassen nach einer Lohnerhöhung?

Das neue Gehalt wird ab Laufmonat der Lohnanpassung angepasst. Entsprechend werden Beiträge und Leistungen neu berechnet.